Verschwommenes Bild von vorbeigehenden Messebesuchern.

Messen, wie die AMB in Stuttgart, sind für Unternehmen eine gute Möglichkeit, ihre neuesten Produkte, Systeme und Dienstleistungen vorzustellen. Die internationale Ausstellung für Metallbearbeitung AMB gilt beispielsweise als Treffpunkt für Experten der spanabhebenden Metallbearbeitung. Den Ausstellern geht es auf der Messe nicht nur darum, bestehende und potenzielle Kunden von den Vorteilen der Produkte zu überzeugen. Ebenso wichtig ist es, den Kontakt zu Journalisten zu suchen, zu intensivieren und ergebnisorientiert zu nutzen. Journalisten sind Multiplikatoren: Sie entscheiden, welche Produkte und Themen veröffentlicht werden. Was also bringt das neueste Produkt oder die innovativste Entwicklung, wenn niemand davon erfährt? Unternehmen tun gut daran, ihre PR-Aktivitäten zur Messe den Anforderungen der Journalisten anzupassen. Warum? Medienvertreter müssen selektieren, da immer mehr Unternehmen Fachpressearbeit zur Messe betreiben. So erhalten Journalisten unzählige Pressemitteilungen, von denen sie aber nur einen Bruchteil in den entsprechenden Fachmedien veröffentlichen. Daher stellt sich die Frage: Welche Meldungen sind relevant für Journalisten?

Mindestanforderungen erfüllen und Interesse wecken
Damit Ihre Pressemeldung die Aufmerksamkeit der Journalisten auf sich zieht, muss sie gewisse Mindestanforderungen erfüllen: Sie muss einen Newswert enthalten und formalen Kriterien entsprechen. Aufgrund von Unvollständigkeit, Formfehlern oder fehlender Relevanz fallen also viele Texte schon vorab durchs Raster der Redaktionen. Die Pressemitteilung sollte grundsätzlich auf ein aktuelles Ereignis oder neues Produkt eingehen und verdeutlichen, worin der Nutzen für den Anwender liegt. Der Inhalt muss knapp und sachlich sein. Formale Aspekte, wie Ansprechpartner, Versanddatum oder die Strukturierung durch Absätze sind ebenso wichtig wie ein aussagekräftiges Foto in druckfähiger Qualität.

Auch ist es entscheidend, die Mitarbeiter der Redaktionen frühzeitig über die Messeneuigkeiten zu informieren. Ergebnisse unserer Umfrage zur Fachmesse LogiMAT 2018 zeigen, dass Medienvertreter die entsprechenden Pressemitteilungen berücksichtigen, wenn sie diese spätestens sechs Wochen vor Messebeginn erhalten. Allerdings erfolgt die Veröffentlichung dann meist nur in Online-Medien, denn für die Spezialausgaben der Fachmedien zur Messe ist diese Vorlaufzeit häufig zu kurz. Ist eine Veröffentlichung in den Sonderausgaben gewünscht, muss also ein rechtzeitiger Versand der Pressemeldung gewährleistet sein.

Aufmerksamkeit erregen
Medienvertreter besuchen an einem Tag mehrere Aussteller und führen viele Gespräche. Es gilt, sich von der Masse der ausstellenden Unternehmen – auf der AMB sind es beispielsweise 1.500 – zu unterscheiden. Daher sollten sich Unternehmen Konzepte und Strategien überlegen, um eine möglichst hohe Aufmerksamkeit zu erzielen. Spannende Themen und Gespräche mit Experten sind das eine, denkbar sind beispielsweise auch außergewöhnliche Messeaktionen oder Ähnliches. Besteht das Ziel darin, Journalisten umfangreich zu informieren, empfiehlt es sich, mehrere Texte in einer Pressemappe zusammenzustellen. Diese Mappe enthält meist neben aktuellen Texten zu den Messeneuheiten auch allgemeine Informationen, ein Factsheet zum Unternehmen und Kontaktdaten für Nachfragen. Wie die perfekte Pressemappe aussehen sollte, lesen Sie hier.

Die Mehrzahl der Medienvertreter besucht den Messestand eines Unternehmens nach erfolgter Einladung. Daher ist man gut beraten, diese informativ sowie ansprechend zu gestalten und frühzeitig zu versenden – spätestens jedoch drei Wochen vor Messebeginn.

Der Idealfall
Optimal ist es, wenn der Medienvertreter am Messestand einen direkten Ansprechpartner hat, mit dem er sich über die für seine Leser relevanten Themen abstimmt. Der Ansprechpartner informiert kurz über die neuesten Produkte und Lösungen. Er übergibt dem Journalisten zielgruppengerecht aufbereitete Presseinformationen inklusive geeigneter Bilder in entsprechender Auflösung, zusammengestellt in einer ansprechenden Pressemappe. Die sollte umfangreiche und fundierte Erklärungen zu den Produkten enthalten, sowohl in gedruckter als auch in digitaler Form.

Um die aktuellen Produkte bestmöglich vorzustellen und in den für die Zielgruppe interessanten Fachmedien zu platzieren, ist ein guter Kontakt zu den Medien die grundlegende Voraussetzung.

Wir helfen Ihnen gerne, diesen guten Kontakt aufzubauen und zu pflegen! Sprechen Sie uns einfach an!

1 comment

  1. Guter Artikel. Ich kann mich gut erinnern, als ich für den japanischen Motorenhersteller die BAUMA vorbereitete. Einige Wochen vor der Messer gab es die Pressetage. Ich reiste nach München für zwei Tage, etliche Pressemappen (Papier, USB, CD) im Gepäck und führte zwei Tage lang unzählige Gespräche mit Journalisten aus aller Herren Länder.

    Und freute mich über viele Veröffentlichungen während und nach der Messe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*